News
Seite drucken

Aktuelle Neuigkeiten der Kreishandwerkerschaft Jena

 
23.10.2018

Europässe für ungarische Nachwuchshandwerker


„Sie haben ein sehr gutes Fachwissen. Ihre handwerklichen Grundfertigkeiten ließen sich während des dreiwöchigen Praktikums in unseren Innungsbetrieben sehr gut anwenden und natürlich weiter vertiefen. Die Zwei in unserem Betrieb konnten eine selbst bei Sanierungen nicht so häufig nachgefragte Dünnschicht-Fußbodenheizung mit installieren. Unter uns Handwerkern hat es auch ohne Dolmetscher prima mit der fachlichen Verständigung funktioniert“, zieht Lutz Küffner, Obermeister der Innung Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik Jena/Saale-Holzland-Kreis, ein rundum positives Fazit des inzwischen 20. deutsch-ungarischen Lehrlingsaustauschs. Während der Abschlussveranstaltung am 19. Oktober 2018 in Göschwitz überreichten er und Frank Weingart, Schulleiter am Staatlichen Berufsbildenden Schulzentrum Jena-Göschwitz (SBSZ) die begehrten Euro-Pässe als Beleg für ein erfolgreich absolviertes Betriebspraktikum im Ausland.

„Seit zwanzig Jahren organisieren wir mit unserer Partnerberufsschule im ungarischen Szeged gegenseitige Auslandspraktika für meist 12 angehende Anlagenmechaniker Sanitär-Heizung-Klima im dritten Lehrjahr“, erläutert Götz Patzer, stellvertretender Schulleiter am SBSZ. In Ungarn übernehmen allein die Berufsschulen die Lehrausbildung in Theorie und Praxis. Lehrlinge müssen sich Praktika in Betrieben suchen, um das Gelernte praktisch zu festigen. Die über das EU-Jugendaustauschprogramm „Erasmus+“ finanziell unterstützten Firmenpraktika im Ausland seien daher äußerst begehrt, sodass die Vergabe nach Ausbildungsleistung erfolgen müsse. Im Gegenzug absolvieren immer im Mai ebenfalls meist 12 Lehrlinge von hier ihr Erasmus-Praktikum in Szeged.

Vier Innungsbetriebe, Gebr. Küffner Gesellschaft für Heizungs-, Sanitär und Klimatechnik mbH, Jena, Borz Heizungs-, Lüftungs- u. Sanitärtechnik GmbH, Bad Klosterlausnitz, Betrieb Dirk Konzmann, Neuengönna und Betrieb Teuber & Drabandt, Jena, betreuten die elf Jugendlichen. Neben der Arbeit blieb Zeit für einen Schulungsbesuch beim Heizungshersteller Junkers und dessen Dresdener Trainings- und Informationscenter, einer Besichtigung der Gläsernen Manufaktur in Dresden sowie weiterer Sehenswürdigkeiten in Jena und Weimar.

Das SBSZ unterhält neben Ungarn mit Partnern in Portugal, Schweden, Estland, Slowakei und Frankreich Austauschbeziehungen über Erasmus+. Interessierte Betriebe wenden sich an das SBSZ. Als weitere Ansprechpartner empfehlen sich vor Ort die Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland-Kreis und die Handwerkskammer für Ostthüringen.


Bildunterschriften:
Fotos Karsten Seifert

Den Euro-Pass für Bence Tóth (Mitte) überreichen Frank Weingart (re.) und Lutz Küffner.

Der Ungarn-Jahrgang 2018 mit Götz Patzer (re.), Lutz Küffner (3. v. re.) und
Frank Weingart (2. v. li.)

Ihre Ansprechpartner
Uwe Lübbert
 
Tel. 03641 442848
Heute Februar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28      
Logo
Kreishandwerkerschaft
Jena/Saale-Holzland-Kreis
Grietgasse 22, 07743 Jena
Telefon: 03641/442848
Fax: 03641/442851
Email: info@meinhandwerk-jena.de